Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Kath. Kindergarten Liebfrauen Hamm
Headerimage Hellweg
Headerimage Hellweg

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

 

Für die pädagogische Arbeit ist die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen sehr wichtig und hilfreich. Mit folgenden Einrichtungen stehen wir regelmäßig in Kontakt.

Jugendamt
Dem Jugendamt der Stadt Hamm obliegt die Aufsicht über die Umsetzung und Einhaltung der Vorgaben im KiBiz und der Betriebserlaubnis. Eltern und Erzieher erhalten über das Jugendamt Beratung und Unterstützung. Durch das Trägerübergreifende Qualitätsmanagement der Stadt Hamm und die Altersbezogenen Entwicklungsmerkmale - Leitfaden zur Beobachtungsunterstützung für pädagogische Fachkräfte in Hammer Kindertageseinrichtungen, und im Rahmen des § 8a, Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung, findet Zusammenarbeit statt.

Frühförderung / Therapeutische Einrichtungen
Mit den Erziehungsberatungsstellen der Stadt Hamm und der Caritas, den Frühförderungseinrichtungen, den therapeutischen Einrichtungen, den Logopädie Praxen, den Psychomotorischen Praxen, den Fachkliniken, den Fachärzten und dem Gesundheitsamt Hamm arbeiten wir eng zusammen. Wir nutzen regelmäßige Treffen zur Reflexion, zur Weitergabe von Information, gegenseitiger Hilfestellung, zur Hospitation, zum Erfahrungsaustausch, zur Zielvereinbarung und zum Festlegen weiterer pädagogischer Maßnahmen. Diese vertrauensvolle Zusammenarbeit gewährt Hilfe für alle Beteiligten.

Schulen

Grundschulen
Wir arbeiten mit den in unserem Sozialraum liegenden Grundschulen zusammen. Die Intention liegt darin, einen kindgerechten Übergang in die Schulen zu schaffen. Ebenso zählt dazu auch die gemeinsam durchgeführte Schuleingangsdiagnostik der angehenden Schulkinder. Aus dem Informationsaustausch über die Pädagogik der Einrichtungen resultiert eine gegenseitige Wertschätzung. Die Treffen finden regelmäßig statt. Die beteiligten Grundschulen sind:

  • Bodelschwinghschule

  • Matthias – Claudius – Schule

  • Theodor – Heuss - Schule

Darüber hinaus findet ein Austausch mit entsprechenden Förderschulen statt.

 

Fachschulen
Der Kontakt zum St. Franziskus – Berufskolleg, dem Elisabeth - Lüders – Berufskolleg und weiteren Fachschulen erfolgt durch die Schülerinnen dieser Einrichtungen, die bei uns ihr Praktikum absolvieren. Im Rahmen des „Trägerübergreifenden Qualitätsmanagements“, in das die Schulen involviert sind, findet rege Zusammenarbeit statt.

 

Weitere Schulen
Der Kontakt zu diesen Schulen findet statt durch Hospitation und Praktikum.

 

Kirchengemeinden / pastorale Träger / Steuerungsgremien
Was steuert uns? Die staatlichen Gesetzte und die diözesanen Vorgaben steuern unsere Arbeit mit Kindern und Eltern.

Wir orientieren uns an:

  • Richtlinien des Arbeitgebers – Kath Kindertageseinrichtung Hellweg gem. GmbH

  • Trägerübergreifende Qualitätsentwicklung der Stadt Hamm

  • Jugendamt

  • Diözesan-Caritasverband

Vernetzung / Gemeinde und Pastoralverbund
Zum 01.08.2012 hat die kath. Kirchengemeinde die Trägerschaft des Kindergartens an die kath. Kindertageseinrichtungen Hellweg gem. GmbH übertragen. Unser Kindergarten ist Teil der Liebfrauengemeinde / der Pfarrei St. Franziskus von Assisi Hamm und wird von dieser pastoral betreut. Der Pfarrer und Vertreter aus dem Kirchenvorstand nehmen weiterhin an den Sitzungen des Rates der Tageseinrichtung teil.

Die Mitarbeit in der Liebfrauengemeinde / in dem Pastoralverbund gestaltet sich wie folgt:

  • Mitarbeit in Sachausschüssen und Arbeitskreisen zum Thema Familie und Kinder

  • Kindersegnung in der Liebfrauenkirche

  • Beteiligung am Gemeindefest

  • Erntedank – Familientag

  • Gestaltung an der St. Martinsfeier

  • Beteiligung am Adventsmarkt

  • 1 x monatlicher Familiengottesdienst

  • Regelmäßiger Besuch des Altenzentrums Liebfrauen

Andere Tageseinrichtungen für Kinder
Ein kontinuierlicher Austausch mit anderen Tageseinrichtungen ist durch Leiterinnenkonferenzen, Dekanatsarbeitskreise für Erzieher und Sozialraumtreffen gegeben. Durch die gegenseitige Evaluierung unserer Arbeit im Hinblick auf Qualität wird ein Austausch gewährleistet. Ebenso besteht ein Kontakt zu den Nachbarkindergärten zur Regelung der Ferienbetreuung.